Der Fachbereich Deutsch an der Theresienschule

An der Theresienschule gibt es zur Zeit neun LehrerInnen, die das Fach Deutsch unterrichten. Das bedeutet, es gibt an unserer Schule neun Arten von Deutschunterricht. Momentan haben wir 18 Lerngruppen. Da Unterricht immer durch die Kommunikation zwischen Schülern/Schülerinnen und Lehrern/Lehrerinnen gekennzeichnet ist, heißt das, dass es 162 mögliche Formen des Deutschunterrichts bei uns gibt.

Dieses Rechenexempel soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir wichtige gemeinsame Ziele haben. Das Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift ist im Computerzeitalter nicht weniger wichtig als früher. Aber Grammatik und Rechtschreibung muss nicht langweilig sein, denn neben Übungen und Diktaten können etwa der integrative Grammatikunterricht und Rechtschreibspiele die Stunden auflockern. Was uns DeutschlehrerInnen alle verbindet ist die Liebe zur Literatur. Diese wollen wir an unsere SchülerInnen weitergeben. Goethes Faust und Sophokles' Antigone werden ebenso gelesen wie die Gebrüder Mann, Ingeborg Bachmann oder all die anderen Großen der deutschen Literatur. Und hier kommt die Vielfältigkeit des Kollegiums den Schülern/Schülerinnen zugute. Mit jedem Deutschlehrer gehen sie auf eine andere Art der Entdeckungsreise.

Dass auch unsere SchülerInnen das Fach Deutsch mögen, zeigt sich daran, dass wir jedes Jahr einen Leistungskurs Deutsch haben. Dass unsere SchülerInnen gerne und gut lesen, zeigt sich an der regen und erfolgreichen Teilnahme an Vorlesewettbewerben. Und dass auch viele SchülerInnen literaturbegeistert und sogar selbst- produzierend sind, zeigt sich daran, dass sie selbst Literaturabende organisieren, um eigene sowie fremde Texte vorzutragen und zu diskutieren, und gern Stellung zu zeitgenössischer Literatur beziehen, wie folgende Beispiele zeigen:

de.wikipedia.org/wiki/Nerv%C3%B6se_Fische

de.wikipedia.org/wiki/Tabu_(Roman)