Geschichtsexkursionen

 

Den Spuren des aufgeklärten Absolutismus folgte unser Geschichts-Gk in Sanssouci, am vergangenen Dienstag, den 5. Juni 2018. Angelehnt an unsere Unterrichtsreihe zur Selbstdarstellung absolutistischer Herrscher und ihrer Herrschaftswirklichkeit, z. B. sichtbar beim Schloss Versailles in Frankreich, wurden sowohl das Schloss Sanssouci als auch seine Gärten erkundet und verglichen. Der Fokus lag ebenso auf Beobachtungen des Besucherverhaltens in dieser UNESCO-Welterbestätte. Der von SchülerInnen mit Impuls-Referaten vorbereitete Weg durch die Gärten führte uns zur Friedenskirche, am Chinesischen Haus und am Neuen Palais vorbei bis zur Orangerie, wo unsere Exkursion mit der Rückfahrt nach Berlin endete.

Die Schülerinnen und Schüler eines weiteren Grundkurses Geschichte besuchten am selben Tag, unter der professionellen Leitung der Historikerin Frau Juliane Marquard-Twarowski, die Neuen Kammern im Park von Potsdam Sanssouci. Das kleine Fest- und Gästeschloss von Friedrich II. (regierte 1740-1786) bot zahlreiche Anlässe, genauer hinzuschauen. So konnte unter anderem ein Graffiti ("1945") von sowjetischen Soldaten entdeckt und nicht zuletzt daran der Umgang mit Geschichtskultur diskutiert werden.

 

 

zurück