Unser Schüleraustausch mit Frankreich

Seit dem Jahr 2010 existiert an der Theresienschule ein Schüleraustausch in der Klasse 9c mit unserer Partnerschule Saint Erembert in Saint Germain-en-Laye. Die Kleinstadt liegt westlich von Paris und ist mit einer Art S-Bahn (RER) an die Metropole gut angebunden. Einer der beiden dortigen Deutschlehrer, Monsieur Blet, kümmert sich maßgeblich um den Austausch.

Der Schulkomplex dort liegt auf einer Anhöhe mit herrlichem Blick auf die Seine und weiter bis nach La Defense oder bei gutem Wetter auch bis zum Eiffelturm. Er besteht aus einer Grundschule, einer Oberschule und aus einem Gymnasium (Lycee), was dort in unserem Sprachgebrauch nur aus den Klassen 10 bis 12 besteht. Unsere Austauschpartner gehen in die 10. Klasse, da die Franzosen rückwärts zählen, heißt es dort Seconde. Sie haben mindestens seit zweieinhalb Jahren Deutsch, manche auch seit vier Jahren.

Allgemein gibt es in Frankreich mehr Familien mit mehreren Kindern als in Deutschland, folglich gibt es in der Kleinstadt auch mehrere Gymnasien. Gleichwohl kann sich der katholische Schulkomplex Saint Erembert (insgesamt über 1.800 Schüler/innen und circa 120 Lehrer/innen) trotz eines Schulgeldes von ungefähr 125,- Euro pro Monat am Lycee nicht über mangelnden Nachwuchs beklagen. Wie in Frankreich üblich, gibt es ein Ganztagsschulsystem, zweimal in der Woche endet der Unterricht um 18 Uhr, zweimal um 17 Uhr und mittwochs ist nach dem Mittagessen Schulschluss. Die Unterrichtsstunden haben eine Länge von 55 Minuten, je nach Wahlpflichtangebot ergeben sich daraus 36 bis 38 Schulstunden pro Woche.

Saint Germain-en-Laye ist überschaubar, hat eine schöne Innenstadt mit zahlreichen Fußgängerzonen und vielen kleinen Geschäften. Vor allem reizt uns aber auch die Nähe zu Paris, so dass man in einer halben bis dreiviertel Stunde sämtliche touristisch interessanten Punkte ansteuern kann: den Eiffelturm, Les Halles, das Centre Georges Pompidou, Notre Dame und die Seineinseln, Montmartre und Sacré Coeur, den Friedhof Père Lachaise, den Louvre, den Arc de triomphe, die Champs Elysées und so weiter. Und bis zum Schloss von Versailles ist es auch nicht weit.

 

Seit dem Jahr 2010 durfte nun in jedem Schuljahr unsere Klasse 9c mit der ganzen Klasse einen Austausch mit den französischen Schülerinnen und Schülern erleben. Es waren immer 10 unvergessliche Tage in St. Germain en Laye und Paris, aber auch eine gute Erfahrung, in Berlin selbst Gastgeberin oder Gastgeber zu sein. Ein Schüleraustausch ist immer ein aufregendes Erlebnis für beide Seiten und eröffnet einen Horizont, der über eine reine Sprachbegegnung hinausgeht und manches Mal auch Kontaktmöglichkeiten für die Zukunft bereit hält.